Über mich

Ich bin 1971 in Oberfranken geboren und wusste schon sehr früh, dass ich Hebamme sein möchte. 1993 schloss ich meine Ausbildung zur diplomierten Hebamme an der Universitätsfrauenklinik in Heidelberg ab.

Nach einigen Jahren klinischer Tätigkeit in Neu Ulm und Speyer eröffnete ich 1997 die Hebammenpraxis BellaDonna in Heidelberg. Sie ist ein Anlaufpunkt für Familien, die sich in der Phase des Familie-Werdens eine ganzheitliche Begleitung wünschen. Seit dieser Zeit unterrichte ich begeistert Schwangerschaftsyoga (Weiterbildung bei Janet Balaskas, Elisabeth Braasch). Außerdem unterrichte ich an der Hebammenschule Heidelberg Schwangerenvorsorge, Hausgeburtshilfe, Beckenbodenwahrnehmung, Rückbildungsgymnastik und Umgang mit trauernden Eltern.

Bis 2011 lag mein Schwerpunkt in dieser Praxis in der Hausgeburtshilfe.  Seit ich keine Hausgeburten mehr begleite, widme ich mich mehr dem Yoga mit dem Schwerpunkt Frauengesundheit und Philosophie. Meine Yogaausbildungen habe ich 2002 – 2006 bei Wolfgang Ullrich, 2008 – 2012 bei Anna Trökes und Yogatherapie 2016 – 2019 bei Günter Niessen gemacht. Außerdem wird mein Yogaweg immer wieder inspiriert von Eberhard Bärr.

In meiner 2-jährigen Tätigkeit als Yogalehrerin im Familientherapeutischen Zentrum (FaTZ) in Neckargemünd konnte ich mein Wissen über psychische Erkrankungen rund um Schwangerschaft und Geburt erweitern.

Immer wieder habe ich mich durch breitgefächerte Fortbildungen inspirieren lassen, u.a. in Naturheilkunde, Homöopathie, Akupunktur, Phytotherapie, Aromatherapie, anthroposophische Heilkunde in Schwangerschaft und Wochenbett, Kinesio Taping, Releasing, Schwangerschafts- und Wochenbettmassagen.

Ich lebe mit meinem Mann im Odenwald und genieße dort unseren Garten und die Nähe zur Natur. Seit April 2020 habe ich meine Tätigkeit als Hebamme nach Mörlenbach verlegt.

Was mir wichtig ist

Als Hebamme und Yogalehrerin ist es mir wichtig, Menschen frei von starren, vorgefertigten Konzepten zu begleiten, dass sie ihr Potential im Alltag entfalten können. Ich möchte Menschen dabei unterstützen, damit sie eine Herzensverbindung (Yoga = verbinden) entwickeln können, in liebevoller Annahme von sich selbst und dem ungeborenen Kind, das bereits Liebe empfangen und mit allen Sinnen wahrnehmen kann.

Ich möchte Frauen helfen, ihre Stabilität zu finden, damit sie mit Kraft und Gelassenheit durch die unterschiedlichen Lebensphasen gehen und ihr Menschsein auf körperlicher, emotionaler, mentaler und spiritueller Ebene betrachten können, um so einen Zugang zu ihrem inneren Wissen zu finden und sich selbst zu vertrauen.